Himmel, Weite, Horizont, Freiheit - alle diese Begrifflichkeiten beschreibt ursprünglich Reinhard Mey in seinem schönen Lied "Über den Wolken". Wahrscheinlich hat ein jeder direkt die Bilder von der Luftaufsichtsbaracke und der Benzinspur auf der Startbahn im Kopf oder erinnert sich gar auch an eine schöne Flugreise, die man mal gemacht hat. Fast ein halbes Jahrhundert ist das Lied alt, aber die Thematik nicht nur zeitlos, sondern mehr als aktuell, und damit meine ich nicht nur, dass man vielleicht derzeit nach Mallorca fliegen darf....

Kennt eigentlich jemand irgendjemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, …, der gerade überaus fröhlich und unbeschwert durch diese Zeiten kommt? Ich kenne absolut niemanden. Die Einschränkungen und Verordnungen, mit denen wir alle derzeit leben müssen, sind die eine Sache. Glaubt eigentlich irgendjemand daran, dass wir jemals unsere Freiheit wiederbekommen (sollen)? In Zeiten, in denen man sich mancherorts nicht einmal mehr auf eine Parkbank setzen darf, fällt es schwer, überhaupt wieder an eine Rückkehr zur Normalität zu glauben....

Morgen beginnt die Fastenzeit, und wir können uns in den kommenden 40 Tagen in besonderer Weise auf Ostern vorbereiten. Die nächsten Wochen bringen uns trotz weltlicher Entbehrungen Hoffnung, denn mit der Auferstehung des Herrn werden wir sehen, dass der Tod nicht das Ende ist....

Mit der Erkenntnis ist das so eine Sache. Viele meinen, mit einem guten Numerus Clausus oder gar Studienabschluss hätte man schon die Weisheit mit Löffeln gefressen. Fakt ist aber, dass man das Wesentliche, die Wahrheit, niemals in der Schule oder an der Uni gelehrt bekommt. Die Wahrheit wird am liebsten unter den Tisch gekehrt, weil das Licht auch in die dunkelsten Ecken leuchtet und das Böse aufdeckt. Möglichst niemand soll von ihr erfahren. ...

Der Segen, den normalerweise in diesen Tagen die Sternsinger durch die Straßen ziehend in die Häuser bringen würden, fällt umständehalber in diesem Jahr anders aus, denn ein persönlicher Besuch ist nicht erlaubt. So gab es auch für mich den Aufkleber für die Tür im Briefkasten heuer als self-service. Andere Zeiten, andere Umstände....

Was kann es für ein schöneres Geschenk für ein Ungeborenes und seine Eltern geben, wenn ein Kind in Liebe erwartet wird? Anlässlich des Hochfestes Mariä Empfängnis diese Woche las ich genau diesen Kommentar einer lieben Facebook Freundin aus Österreich, wo dieser Tag sogar ein gesetzlicher Feiertag ist. Dem ist wohl nichts hinzuzufügen. ...

Jeder von uns hat seinen eigenen Lebensweg, seine eigene Aufgabe. Astrologisch können wir unsere Herkunft, unsere Bestimmung, unsere Stärken und Schwächen aus der Radix ablesen. Und auch wenn wir diese alle kennen und uns mithilfe der Transite auf leichte oder schwierige Lebensphasen einstellen können, so fordert doch die Realität im Durchleben dieser Zeiten ihren Tribut....

Wer wünscht ihn sich nicht – „Frieden in unseren Tagen“ – so wie wir es in der Kirche beten. Ein frommer Wunsch, der sich aber derzeit im aktuellen Weltgeschehen kaum widerspiegelt. Die schlechten Nachrichten sind fast kaum zu ertragen....