Stärke

Frühlingsanfang – und mit dem Eintritt der Sonne in den Widder auch der Beginn eines neuen astrologischen Jahreskreises. Mars als Zeichenherrscher steht positiv für Tat- und Willenskraft, aber auch Durchsetzungsfähigkeit.

Aktuell hat man jedoch überwiegend das Gefühl, dass der ganze Irrsinn, dem wir derzeit ausgesetzt sind, uns mehr und mehr schwächt. Eine unerträgliche Situation, und kein Ende in Sicht – bis endlich auch der allerletzte mit der propagierten allheilbringenden Impfung versorgt sein wird, so wohl der Plan – entgegen aller anderslautenden Aussagen zum Thema einer möglichen Impfpflicht noch vor einem Jahr.

Die breite Masse folgt brav dem, was von oben kommt. Wurde ja schließlich so gewählt, so ist das eben in einer Demokratie. Nur leider zeigen nicht nur die jetzt bekannt gewordenen Selbstbereicherungen das wahre (doppel)moralische Wesen der politischen Landschaft hier. Kritische Stimmen aber werden zum Schweigen gebracht, ins Lächerliche gezogen, als Verschwörungstheoretiker angefeindet und in die rechte Schublade gepackt. Und diejenigen, die sich selbstbestimmt gegen die Impfung entscheiden, werden eben demnächst vom öffentlichen Leben ausgeschlossen, so einfach ist das, so schnell wird man zum Außenseiter. Grundrechte sind aber keine Almosen!

Woraus können wir also Stärke ziehen? Wir brauchen die Sonne für unsere Energiereserven („Lisch un Luff jibt Saff und Kraff „Licht und Luft gibt Saft und Kraft“, so sagt man hier im Rheinland). Sonne ist Leben. Im Horoskop entspricht die Sonne = Gott. Gott ist das ewige Leben!

Abgesehen von dem, was uns körperlich gut tut und somit förderlich für unser Immunsystem ist, ist für mich aber wahre Stärke keine Frage von Muskelkraft, sondern vielmehr geistiger Art. Im Lauf der Geschichte haben schon viele ihr Leben lassen müssen, weil sie sich nicht mit Missständen abfinden wollten. Unbeirrbar und unendlich gestärkt durch den christlichen Glauben haben sie die Konsequenzen für Ihre Überzeugungen getragen. Und sind für mich somit die wahren Helden, denn ihr Geist lebt ewig weiter und kann auch übertragen in unsere heutige Zeit weiter wirken.

„Steh zu den Dingen, an die du glaubst. Auch, wenn du alleine dort stehst.“ [Sophie Scholl]

Ein starker Glaube ist ganz sicher das Fundament für all unser Tun. Jeder von uns hat von Gott seine ganz eigenen Stärken bekommen, um in seinem Namen zu wirken. Es wird eine Zeit kommen, in der die Sonne die Wahrheit ans Licht bringen wird. Tun wir doch jetzt nicht denjenigen einen Gefallen, die uns schwächen wollen! Gott ist bei uns und macht uns stark.

Bildquelle: Pixabay (Titelbild); deutsche-briefmarken-zeitung.de (Sophie Scholl)

Sabine Patatzki

-